· 

Faire Wolle und Slowfashion - nachhaltige Garne und eine kritische Sicht

Lasst uns mal über ein wichtiges Thema sprechen: Geld.

Wer schon länger strickt und sich die Arbeit macht einen Pulli zu stricken, der setzt sich irgendwann auch mit den Themen Nachhaltigkeit und Fairness beim Produzieren der Garne auseinander. Immerhin gilt Stricken zu der "Slowfashion" Bewegung.

 

Nun strickt also jemand eine Anleitung aus einem Garn, dessen Herkunft man anhand von Ettikettnummern nachvollziehen kann - aber was ist, wenn ich mir eben dieses Garn nicht leisten kann? Vielleicht möchte ich für das neueste Strick-Kit keine 120€ ausgeben, nur um mir ein Tuch zu stricken.

Oder wie jetztkochtsieauchnoch so schön schrieb: "Nicht jeder kann sich ausgekämmtes Moschushaar bei Mondlicht auf einem Mahagonispinnrad an einer Waldlichtung von einer Bioelfe gesponnen leisten.."

Aber mal im Ernst, wie fair ist fair produzierte Wolle? Wie nachhaltig ist ein Garn? Und dann: muss nachhaltiges Garn teuer sein? Was ist der Unterschied zwischen günstigem nachhaltig produziertem Garn und teurem?

 

Genau damit habe ich mich befasst.

 

Gibt man bei Google nachhaltiges Garn ein kommen 1.030.000 Ergebnisse, bei "fairem Garn" sogar 1.090.000 und auch "nachhaltige Wolle"  kommen sogar 7.350.000 Ergebnisse.

 

Auf der Internetseite der Garnfirma Katia habe ich unter anderem dieses Zitat gefunden: "Sie setzt sich für Nachhaltigkeit in Form von 0-km-Wolle einheimischer Schafe – made in Spain – ein." (http://www.Katia.com)

Vor allem bietet die Marke Katia Baumwollgarne an, ich habe nachgefragt.

1. Wie weisen Sie die Nachhaltigkeit Ihrer Garne nach?

2. Warum ist Ihr Garn vergleichsweise günstig?

Leider habe ich auf mehrmaliges Nachfragen keine Antwort bekommen.

 

Beim weiteren recherchieren bin ich auf Pascuali gestoßen, diese Firma wirbt damit: "Die Motivation, die Firma Pascuali zu gründen, entstand aus der Idee, Einzel- sowie Großhändlern weltweit seltene Naturwolle in bester Qualität zu bieten und dabei gleichzeitig kleinere Farmen und Bauern in wirtschaftlich weniger gut aufgestellten Ländern ideell sowie finanziell zu unterstützen." (https://www.pascuali.de/pascuali/ueber-uns/)

Auch sie habe ich gefragt:

1. Wie weisen Sie die Nachhaltigkeit Ihrer Garne nach?

2. Wie rechtfertigen Sie den Preis Ihres Garns?

3. Was hebt Sie von anderen nachhaltig produzierenden Garnherstellern ab?

Auch bei dieser Marke habe ich auf mehrere E-mails keine Antwort bekommen.

 

Was mich selbst natürlich interessierte, We are Knitters und Wool and the Gang sind seit Jahren umstritten in der Strickerzene. Auch We are Knitters haben mittlerweile "The Recycled Yarn" herausgebracht, wie nachhaltig ist das denn? Sie haben noch am selben Tag folgende Fragen gestellt:

1. Wie nachhaltig sind Ihre Garne?

"Bei allen unseren Garnen legen wir großen Wert auf die Nachhaltigkeit." 

2. Wie rechtfertigen Sie den Preis des Garns?

"Unsere Wolle und Pima-Baumwolle kommt von Lieferanten in Peru, die exclusiv für We Are Knitters produzieren. Die Tiere werden artgerecht gehalten, in kleinen Herden. Es wird kein Mulesing angewendet, derartige Techniken, die hauptsächlich in Australien verwendet werden, werden von unseren Lieferanten eindeutig nicht verwendet. Unsere Geschäftsleitung hat diese Betriebe sogar persönlich besucht, um sich dessen zu versichern, denn aus ethischen Gründen könnten wir mit Betrieben, die Mulesing anwenden, nicht arbeiten. Die Reinigung der Wolle erfolgt mit einem biologisch abbaubaren Reinigungsmittel mit REACH-Zertifikat. Was das Färben betrifft, es handelt sich um hochwertige synthetische Farben deutscher Hersteller, mit minimaler Umweltbelastung und ebenfalls mit REACH-Zertifikat. Unsere ungefärbte Wolle (alle in der Farbe Naturweiß) ist Oeko-Tex zertifiziert, und die ungefärbte, naturweiße Pima-Baumwolle (aus der Piura Region in Peru) ist GOTS zertifiziert."

3. Was hebt Sie von anderen nachhaltig produzierenden Garnherstellern ab?

"Unsere Wolle wird aus hochwertigsten Materialien hergestellt, zu 100% aus reiner Wolle. Außerdem sind die Knäuel unserer dicken Wolle doppelt so groß wie in herkömmlichen Woll-Geschäften. Da wir bemüht sind, dass unsere Produzenten gerecht bezahlt werden, und auch die Transportkosten aus Südamerika dazu kommen, sind unsere Preise etwas höher als bei manchen anderen Anbietern. Qualität und fairer Handel haben ihren Preis."

4. In "The Recycled Yarn" sind 5% andere Fasern enthalten, was sind dies für Fasern?

"Es handelt sich bei den anderen 5% um variierende synthetische Fasern, wie Elasthan und Polyester, die bei dem Rohmaterial, den wiederverwerteten Jeans, vorhanden sind - sei es wegen des Tragekomforts (Polyester) oder besonderer Eigenschaften, wie bei Stretch-Jeans (Elasthan)."

 

Zuletzt habe ich mich an die Firma Hobby.de gewandt. Sie bieten nachhaltig produziertes Baumwollgarn zu konkurrenzlosen Preisen an.

Sie selbst schreiben zu eben diesem: "Hobbii’s ganz eigene Bio-Baumwolle in einer weichen, klassischen und wunderbaren 8/4 Qualität. Das Garn besteht aus 100% biologischer Baumwolle, die sowohl umweltschonend als auch nachhaltig gesponnen und gefärbt wird. Rainbow Organic ist natürlich GOTS zertifiziert (2017-057) und somit Deine Garantie dafür, dass das Garn mit Umsicht und Respekt vor der Umwelt und ohne Gebrauch von chemischen Pestiziden und Kunstdünger etc. produziert wurde. " (Hobbi.de)

Ich habe auch diese Firma angeschrieben und gefragt:

1. Wie sichern Sie die Nachhaltigkeit Ihrer Garne?

2. Was hebt Ihr nachhaltig produziertes Garn von anderen ab?

3. Was rechtfertigt Ihre Preise im Vergleich mit anderen Herstellern?

Ich wurde mehrmals weitergeleitet und bekam am Ende folgende Antwort:

"Ich habe mit dem Management über Ihre Fragen gesprochen und leider die Antwort erhalten, dass es zu viel Research erfordern würde, diese Fragen zu untersuchen. " (Karen Petersen, Hobbi.de)

 

Auch den recht kleinen Shop von Knitloop habe mal genauer begutachtet. Immerhin bin ich dort selbst Kundin.

Folgende Fragen habe ich Tamara (Besitzerin, "One-Woman-Show") gestellt.

1. Sind alle deine Garne nachhaltig produziert?

"Meine Garne sind alle nachhaltig produziert. Ich habe hier in Deutschland einen Zwischenhändler, der seit über 35 Jahren mit mehreren Schäfern aus Peru zusammenarbeitet. Nachhaltigkeit ist ein großer Begriff und kann natürlich vieles sein. Ich verstehe unter Nachhaltigkeit vorallem einen fairen und guten Umgang mit den Tieren und eine chemikalienfreie Behandlung der Wolle."

2. Wie sicherst du die Nachhaltigkeit deiner Garne?

Ich habe (noch nicht) die Möglichkeit nach Peru zu fliegen und die Mengen an Wolle zu kaufen, die ich gern hätte. Das steht aber noch auf der Liste. Mit diesem peruanischen Händler arbeiten sie bereits seit 35 Jahren zusammen und stehen in persönlichem Kontakt. So konnten sie sich vor Ort selber ein Bild über die Umstände der Tierhaltung, Weiterverarbeitung der Wolle und dem Händler machen. Es werden regelmäßig detaillierte Absprachen in Bezug auf gesundheitlichen Risiken und der Vermeidung von Spritzmitteln oder Pestiziden, um die ökologischen Aspekte beim Anbau und der Produktion sicherzustellen, getroffen. 

Die Rohwolle aus Peru ist gänzlich unbehandelt und frei von Ausrüstungen und Schadstoffen. Die Wolle wird hier in Deutschland, natürlich mit Rücksichtnahme auf die ökologischen Aspekte, gefärbt und gewickelt.

3. Was hebt dein nachhaltig produziertes Garn von anderen ab?

Mein Ziel war es ähnliche Wolle, die ihr auch bei sehr großen Firmen erhalten könnt, so günstig wie mir möglich, ohne Qualität einzusparen, anzubietenDas ist übrigens auch der Grund, warum ich nicht jeder Woche eine Rabattaktion machen kann. Ich höre des Öfteren, dass Schafwolle schnell reißt und kratzt. Ich habe explizit darauf geachtet, dass Knitloop Wolle in dieser Hinsicht hochwertiger ist und ich bin mit der Qualität und dem Preis sehr zufrieden. 

 

 

Ein großes Thema ist Mulesing, aber was ist was?

"Um möglichst viel Wolle zu liefern, wurden Merinoschafe auf viele Hautfalten gezüchtet – und sind daher besonders anfällig für den Befall von Fliegenmaden. (..) Zur Vorbeugung werden den Lämmern daher  - ohne Betäubung und in der Regel ohne Schmerzmittelgabe - mit einer speziellen Schere Hautfalten um After, Vulva und Schwanz herausgeschnitten. Diese Wunden werden nicht weiter behandelt, sondern müssen von alleine heilen und vernarben.Auf dem Narbengewebe wächst keine Wolle mehr, es bleibt glatt und faltenfrei, so dass hier Fliegen nicht mehr angelockt werden." (Deutscher Tierschutzbund e.V.)

 Bei meinen Recherchen habe ich herausgefunden: In Neuseeland, Südafrika und Deutschland ist das Mulesing verboten und in Argentinien nutzt man es nicht. Aber nur 10% der Wolle aus Australien sind mulesingfrei.  Dementsprechend kann man fast schon an der Herkunft erkennen, ob das Merinoschaf von eurer Wolle gequält wurde oder nicht.

 

Warum ist Bio-Baumwolle besser?

"Bio-Baumwolle wird nach den Richtlinien des ökologischen Landbau produziert. Im Gegensatz zum konventionellen Baumwollanbau ist der Einsatz von chemischen Pestiziden und Düngemitteln verboten.(..) Bio-Baumwolle wird von Hand geerntet. Chemische Entlaubungsmittel, die zur Erleichterung einer maschinellen Beerntung eingesetzt werden, sind verboten. Untersagt ist auch die Verwendung gentechnisch veränderter Pflanzen. Bio-Baumwolle wird von Hand geerntet." (Umweltinstitut München) 

Und wenn man den letzten Satz ließt, kommt natürlich direkt die Frage auf:

Ist Bio = fair?

"Eigene soziale Standards beinhaltet das Bio-Zertifikat nicht. Es gelten die gesetzlichen Mindeststandards. Doch gerade für Kleinbauern in ärmeren Ländern wirkt sich die ökologische Wirtschaftsweise auch positiv auf die Lebensumstände aus. " (Umweltinstitut München)

 

So und jetzt noch die versprochene Liste mit nachhaltig produzierten Garnen, da findet jeder das Richtige für seinen Geldbeutel:

Fair Alpaka

We are Knitters

Pascuali

Knitloop

Hobbii.de (Hier müsst ihr unbedingt nach dem Suchbegriff "nachhaltig" suchen)

-Austermann (Das bekommt ihr in fast jedem Handarbeitsonline-Shop.)

Knitting for Olive

- Rowan

- Sandnes Garn 

Naturgarn

Mondial Bio

Krea Deluxe

Lana Grossa

- Lamana 

- Schachenmayr

- Jamieson & Smith

Finkhof

Schäferei Drutschmann

Drops Wolle 

Malabrigo

Rosy Green

Rauwerk

Alle diese Garne sind zertifiziert aber denkt dran: Solange das Garn nicht in Australien produziert ist, müsst ihr euch kaum Sorgen machen. 

 

 

Aller liebste Grüße,

 

its.knitYEAH